La femme c’est moi

For English see below

Die Ausnahme-Sängerin sprengt in ihrem Soloprogramm lustvoll die Grenzen des Klassikgenres und zelebriert die vielschichtigen Facetten ihres Könnens.

Mit Musik von Wagner, Verdi, Strauss, Bizet, Mozart, Schubert, Weill, Cole Porter, The Beatles, Michael Jackson, Edith Piaf u.v.a.

Photo: Nancy Horowitz

Photo: Nancy Horowitz

Von zärtlicher Liebe bis zu leidenschaftlichen Mordgelüsten – kein emotionaler Höhenflug und kein menschlicher Abgrund ist Elisabeth Kulman fremd. Mit virtuoser Einfühlungsgabe und einer gesunden Portion Humor nimmt sie in ihrem Soloprogramm “La femme c’est moi” ihr Publikum mit auf eine abenteuerliche Achterbahnfahrt durch die Welt der Gefühle. Elisabeth Kulman leiht an diesem Abend ihre betörende Stimme so unterschiedlichen Frauenfiguren wie Bizets Carmen, Saint-Saëns’ Dalila, Mozarts Pamina, Brecht/Weills Seeräuberjenny, Cole Porters Kate und bleibt doch, auch in Liedern von Schubert bis zu den Beatles, immer unverwechselbar sie selbst.

Nach ihrem aufsehenerregenden Entschluss, dem Opernbetrieb den Rücken zu kehren, bietet sich hier eine einzigartige Gelegenheit, nicht nur die faszinierende Stimme einer der führenden Sängerinnnen und Künstlerpersönlichkeiten unserer Zeit zu bewundern, sondern auch ihre dramatische Ausdruckskraft hautnah mitzuerleben.

Das Programm “La femme c’est moi” entwickelte Elisabeth Kulman gemeinsam mit Tscho Theissing, der auch für die raffinierten und außergewöhnlichen Arrangements verantwortlich zeichnet. Musikalisch unterstützt sie dabei ein Ensemble aus hochkarätigen Musikern der internationalen Klassik- und Jazzszene, darunter Mitglieder der Wiener Philharmoniker.

Ioan Holender (ehem. Direktor der Wiener Staatsoper) über „La femme c’est moi“:
„Das ist ein absolut sensationeller Abend von Elisabeth Kulman, unvergleichlich und singulär. Ich bewundere sie maßlos dafür. Das Programm umfasst wirklich alles, von Musical über die Beatles bis zu den schwersten Opernarien. Das kann nur sie. Das Orchesterarrangement von Tscho Theissing ist sensationell. Ich bin froh, dass ich da bin.“

Idee und Konzept: Elisabeth Kulman
Arrangements: Tscho Theissing

Elisabeth Kulman – Gesang
Aliosha Biz – Violine
Tscho Theissing – Viola, diverse Instrumente
Franz Bartolomey – Violoncello
Herbert Mayr – Kontrabass
Gerald Preinfalk – Klarinetten und Saxophone
Maria Reiter – Akkordeon
Eduard Kutrowatz – Klavier

Presseberichte

  • “Eine geniale Collage, die man erleben muss – und die man kaum nacherzählen kann.” (Der Opernfreund)
  • “Raus aus der Schublade – In ihrem Programm ‘La femme c’est moi’ stellt die grandiose Sängerin Wagner neben die Beatles. … Sie schafft es, zu allen Fächern ihren persönlichen Schlüssel zu finden. Höchst intelligent und mit viel Humor. … Ein kühnes, fantasievolles, gelungenes Projekt.” (Kurier)
  • “Ihr unglaubliches Können versetzte in Staunen. Ihre so eindeutige Identifikation mit den Frauenseelen verblüffte immer wieder aufs Neue. Eine Heldin durch und durch … Ein einzigartiges Ereignis: Man(n) muss diese Revue unbedingt gehört und gesehen haben!” (OÖN)
  • “50 Seelen wohnen in ihrer Brust – Elisabeth Kulman hat diesen Abend auf ihre Wandlungsfähigkeit maßgeschneidert.” (Kronen Zeitung)
  • “Ein köstliches Pasticcio – der Hölle Rache an Männern inklusive.” (Kleine Zeitung)
  • “Zögern Sie nicht – gehen Sie hin! Viva la Kulman! 5 von 5 Sternen” (bachtrack)

Mehr lesen »

Video-Links

Fotos von der Premiere

5. Juli 2016, styriarte Graz, Seifenfabrik – Alle Fotos © Werner Kmetitsch

Aus dem Programmheft

Liebes Publikum!

Ein Soloprogramm, das ich mir nach Herzenslust zuschneidern kann? Welchem Sänger würde das nicht Spaß machen? Was ich schon längere Zeit im Hinterkopf hatte, wird nun Wirklichkeit. In aller Freiheit erlaube ich mir nebeneinanderzustellen, was scheinbar nicht zusammengehört: Franz Schubert und Michael Jackson? Richard Strauss und Beatles? Fricka, Erda und Brünnhilde in einer Person? Sie können sich das schwer vorstellen? Wenn Sie die Bearbeitungen von Tscho Theissing gehört haben, werden Sie es sich kaum mehr anders vorstellen können! Zudem habe ich mir die besten Musiker auf die Bühne geholt – von den Wiener Philharmonikern bis zu internationalen Solisten und Jazz-Größen. Lassen Sie sich von uns entführen, in die Lüfte heben und wieder auf die Erde holen, in Tiefen absteigen und wieder die Balance finden! Wir freuen uns, wenn Sie dabei soviel Vergnügen haben wie wir, und wünschen Ihnen einen bereichernden Abend!

Herzlichst
Elisabeth Kulman


 

La femme c’est moi

In her new solo programme exceptional vocalist Elisabeth Kulman relishes in breaking the narrow limits of classical music, thereby presenting the multi-layered diversity of her skills.

Featuring music by Wagner, Verdi, Strauss, Bizet, Mozart, Schubert, Weill, Cole Porter, The Beatles, Michael Jackson, Edith Piaf and many more.

From tender love to passion for murder – Elisabeth Kulman is no stranger to the emotional depths of the human soul. With her solo programme “La Femme C’est Moi” she takes the audience on a fantastic rollercoaster ride, covering the entire spectrum of human emotion with her masterful intuition and distinctive sense of humour. Elisabeth Kulman lends her enticing voice to the most different female figures, such as Bizet’s Carmen, Saint-Saëns’ Dalila, Mozart’s Pamina, Brecht/Weill’s Pirate Jenny, Cole Porter’s Kate and always remains distinctively herself – from Schubert to the Beatles.

Her spectacular decision to turn her back on the opera business is now offering a unique opportunity to admire not only the fascinating voice of one of the leading singers and artist personalities of our time but also to vividly experience her dramatic expression.

Elisabeth Kulman developed the programme „La femme c’est moi“ together with Tscho Theissing, who is also responsible for the sophisticated and extraordinary arrangements. She is supported by an ensemble of outstanding musicians from the international classical music and jazz scene, among them members of the Vienna Philharmonic Orchestra.

Ioan Holender (former director of the Vienna State Opera) comments on „La femme c’est moi“:
„What a sensational evening with Elisabeth Kulman, incomparable and unique.”

Video links

art but fair

Newsletter

Newsletter-Abonnenten haben's besser! Neuigkeiten - Termine - exklusive Inhalte!

Video | La femme c'est moi