Händel, Georg Friedrich · Alcina

Dramma per musica in tre atti, HWV 34 Text nach Ariosts “Orlando furioso” (1516)
Uraufgeführt am 16. April 1735 im Covent Garden Theatre in London
Text
Inhalt:
Im Zentrum der Handlung steht Alcina, eine Zauberin, die Helden auf ihre Zauberinsel lockt und sie in Steine, Bäume oder wilde Tiere verwandelt. Ihr letzter Gefangener ist Ruggiero, doch ist ihm bislang das Schicksal seiner Vorgänger erspart geblieben, weil sich Alcina – zu ihrem Unglück – in ihn verliebt hat.
Ruggieros Verlobte Bradamante (verkleidet als ihr eigener Bruder Ricciardo) und sein Erzieher Melisso sind zufällig auf der Insel gestrandet. Mit Hilfe eines Zauberringes, der die wahre Natur der Insel offenbart – eine trostlose Wüste – wird Ruggiero dazu gebracht, Alcina zu verstoßen und die Urne zu zerstören, die die Quelle ihrer Zauberkräfte birgt.
Die Verliebtheit von Alcinas Schwester Morgana in die verkleidete Bradamante sowie die Versuche von Alcinas eifersüchtigem Gefolgsmann Oronte, Ruggiero davon zu überzeugen, auch Alcina sei in Bradamante verliebt, sorgen für unterhaltsame Nebenhandlungen.

Alle Termine

Presseartikel

  • 1.12.2001 · Opera Now · o.a.