Log in / Register

# Geben Sie mindestens 2 Zeichen für die Suche ein # Drücken Sie Enter für Suche oder ESC für Beenden

Shop

5 CD + 2 Blu-ray | Kirill Petrenko und die Berliner Philharmoniker: Beginn einer Partnerschaft

69,00 

5 CD + 2 Blu-ray + Download / Hardcover-Edition

Ludwig von Beethoven
Symphonie Nr. 7 A-Dur op. 92
Symphonie Nr. 9 d-Moll op. 125

Peter Iljitsch Tschaikowsky
Symphonie Nr. 5 e-Moll op. 64
Symphonie Nr. 6 h-Moll op. 74 »Pathétique«

Franz Schmidt
Symphonie Nr. 4 C-Dur

Rudi Stephan
Musik für Orchester

Bonus
Kirill Petrenko im Gespräch (49 Min.)

Auswahl zurücksetzen
Menge
SKU: CD-Berliner
Kategorien: ,

Beschreibung

Kirill Petrenko und die Berliner Philharmoniker: Beginn einer Partnerschaft

 

5 CD + 2 Blu-ray + Download / Hardcover-Edition

 

Im Juni 2015 wählten die Berliner Philharmoniker Kirill Petrenko zu ihrem neuen Chefdirigenten, im Sommer 2019 trat er das Amt an. Jetzt präsentiert eine exklusive Edition zentrale Aufnahmen dieser Phase der Vorfreude und des Aufbruchs. In Interpretationen von Werken von Beethoven, Tschaikowsky, Franz Schmidt und Rudi Stephan offenbaren sich nicht nur erste wichtige Programmlinien, sondern auch das spannungsreiche, intensive Musizieren in dieser Partnerschaft.

 

Eine »klingende Momentaufnahme der beginnenden Zusammenarbeit zwischen den Berliner Philharmonikern und mir, gleichsam die Initialzündung unserer Gemeinschaft«, nennt Kirill Petrenko die Edition im Vorwort. Drei Repertoirefelder werden hier umrissen, die auch für die weitere Zukunft bedeutsam sind. Da ist zunächst die Musik Russlands, mit der Kirill Petrenko aufgewachsen ist und die hier durch Tschaikowskys Symphonien Nr. 5 und 6 repräsentiert wird. Es sind Interpretationen, in denen sich nicht nur Leidenschaft und Wucht dieser Werke voll entfalten, sondern auch ihre Details und feinen Schattierungen.

 

Ein weiteres Anliegen Kirill Petrenkos sind zu Unrecht vergessene Komponisten. Als Beispiele hierfür stellt die Edition zwei Komponisten an der Schwelle zwischen Spätromantik und Moderne vor: Rudi Stephan und Franz Schmidt. Von letzterem ist die Vierte Symphonie zu erleben, eine Musik voller Klang und Schmerz und zugleich ein Lieblingsstück Kirill Petrenkos.

 

Und dann ist da noch – als Eckpfeiler der Zusammenarbeit – die deutsch-österreichische Klassik und Romantik. Wie wichtig Kirill Petrenko dieses Repertoire ist, zeigt sich an dem prominenten Platz, den Ludwig van Beethoven in seinen Konzerten zur Eröffnung der Spielzeiten 2018/19 und 2019/20 einnahm, als die Siebte bzw. die Neunte Symphonie auf dem Programm standen. Beide Interpretationen werden hier ebenfalls dokumentiert.

 

Das Konzert mit Beethovens Neunter markierte zugleich den Beginn von Kirill Petrenkos Amtszeit als philharmonischer Chefdirigent. Die Aufführung war nicht nur ein programmatisches Statement, sondern offenbarte erneut die interpretatorische Qualität dieser Partnerschaft. Der Guardian schrieb: »Es war offensichtlich, warum sich das Orchester für Petrenko entschieden hatte. Er hat die Gabe, das Innere einer Partitur zum Leuchten zu bringen, [und] sein stürmischer Beethoven knisterte vor sehniger rhythmischer Energie«.

Die hochwertige Hardcover-Edition präsentiert die Aufnahmen auf fünf CDs sowie als Pure-Audio- und Videomitschnitte auf Blu-ray. Das Booklet enthält neben zwei Essays und Einführungen zum Repertoire auch Abbildungen ausgewählter Werke der Künstlerin Rosemarie Trockel, die maßgeblich an der Gestaltung der Edition beteiligt war.

 

 

 

5 CD + 2 Blu-ray
Bonusfilm: Kirill Petrenko und Mitglieder der Berliner Philharmoniker im Gespräch

 

Begleitbuch
Hardcover, 76 Seiten

 

Download Code
Audio-Dateien des gesamten Albums in 24-bit und 192 kHz

 

Digital Concert Hall
7-Tage-Ticket zur Video-Streaming-Plattform der Berliner Philharmoniker

 

Berliner Philharmoniker
Kirill Petrenko, Dirigent

 

Ludwig von Beethoven
Symphonie Nr. 7 A-Dur op. 92
Symphonie Nr. 9 d-Moll op. 125
mit Schlusschor über Schillers Ode »An die Freude« für vier Solo-Stimmen, Chor und großes Orchester

 

Marlis Petersen – Sopran
Elisabeth Kulman – Alt
Benjamin Bruns – Tenor
Kwangchul Youn – Bass
Rundfunkchor Berlin

 

Peter Iljitsch Tschaikowsky
Symphonie Nr. 5 e-Moll op. 64
Symphonie Nr. 6 h-Moll op. 74 »Pathétique«

 

Franz Schmidt
Symphonie Nr. 4 C-Dur

 

Rudi Stephan
Musik für Orchester

 

Bonus
Kirill Petrenko im Gespräch (49 Min.)

Back to top