Lade Veranstaltungen

CD-Präsentation “Mahler Lieder”

19. Oktober 2009
Wien, Staatsoper – Gustav Mahler-Saal, Opernring 2
Wien, 1010

Pressetext

Elisabeth Kulman und Amarcord Wien erbringen mit vorliegender Einspielung den beglückenden Beweis, dass es auch bei einem so populären und viel rezipierten Komponisten wie Gustav Mahler überraschend neue, faszinierende Facetten zu entdecken gibt! Bei der Aufführung von Liedern Mahlers eröffnen sie zwischen den bisher gekannten Interpretationsextremen „Stimme und Klavierbegleitung“ und „Stimme und Orchester“ einen neuen, kammermusikalischen Weg. Mit bemerkenswertem Resultat!

Im Dialog zwischen Elisabeth Kulmans samtenem Mezzosopran und dem originell besetzten Ensemble Amarcord Wien entfaltet sich eine zwischen feinsinniger Schlichtheit und volkstümlichem Musikantentum oszillierende Atmosphäre. Interpretationen, die sowohl die frappierende Modernität wie die Herkunft Mahler’scher Themen aus dem Volkslied hörbar machen.

Elisabeth Kulman gibt mit dieser Aufnahme ihr Solo-CD-Debüt und belegt damit glänzend, was man aufgrund ihrer Auftritte in Konzert und Oper stets konstatieren konnte, dass sie eine „Plattenstimme“ hat. Fein nuanciert wie dramatisch aufgeladen, stets mit edlem Ton die Spannungskurve haltend verströmt ihre Mezzo-Stimme auch auf Tonträger jene Magie, die man im Konzert- und Opernauditorium schon seit längerem genießen kann. Als Mitglied der Wiener Staatsoper hat sie schon in einem frühen Stadium ihrer Laufbahn die höchste Stufe der Karriereleiter in ihrem Heimatland mit ersten Fachpartien erklommen. Und mit Erfolg die Gunst der Staatsopernbesucher erobert – was bei dem internationale Maßstäbe ansetzenden und heimische Künstler geradezu mit Argwohn taxierenden Wiener Publikum etwas heißen will! International ist die Karriere der an der Grenze zu Ungarn aufgewachsenen Künstlerin nicht mehr aufzuhalten. Engagements führten und führen sie unter anderem nach Berlin („Carmen“), Paris (Glucks „Orpheus“), München (Bachs „Matthäuspassion“), Barcelona (Mozart-Arien) und Tokio (Strauß’ „Fledermaus“). Unter den ihre Zusammenarbeit suchenden Dirigenten finden sich so prominente Namen wie Nikolaus Harnoncourt, Seiji Ozawa, Zubin Mehta, Thomas Hengelbrock, Franz Welser-Möst und Peter Schreier. Riccardo Muti hat sie eingeladen, die Titelpartie in Glucks „Orfeo ed Euridice“ bei der Eröffnungspremiere der Salzburger Festspiele 2010 zu singen.

Das Ensemble Amarcord Wien nimmt unter den österreichischen Kammermusik-Vereinigungen in mehrfacher Hinsicht eine Sonderstellung ein: durch die ungewöhnliche Besetzung mit Violine, Violoncello, Kontrabass und Akkordeon, durch die Klassik-Grenzen überschreitende Bandbreite des Repertoires und das Entstehenlassen von Arrangements noch im Probenprozess. Ihr offener, bodenständiger, den Dialog suchender Zugang zur Musik hat die Realisierung dieser eine Vielzahl von Stimmungen zwischen Schwermut und Frohsinn evozierenden Aufnahme im Verein mit Elisabeth Kulman ermöglicht. Eine beglückende Neubegegnung mit unsterblichen Liedern Gustav Mahlers.

Links

CD-Label material records: www.materialrecords.com
Ensemble Amarcord Wien: www.amarcord.at

Karten für die Präsentation und das Kurz-Konzert in Wien kosten 6,- Euro und sind im Büro der Freunde der Wiener Staatsoper (Tel.: +43 1 512 01 71) sowie im Arcadia Shop bei der Wiener Staatsoper (Tel.: +43 1 513 95 68) erhältlich.

Karten für das Konzert in München erhalten Sie bei der (in Deutschland) kostenlosen Tickethotline 0800 545 44 55 oder unter www.musikerlebnis.de.

Besetzung

Elisabeth Kulman - Mezzosopran

Amarcord Wien
- Sebastian Gürtler, Geige
- Michael Williams, Cello
- Gerhard Muthspiel, Kontrabass
- Tommaso Huber, Akkordeon

Programm

  1. Ging heut' morgen übers Feld
  2. Ich atmet einen linden Duft
  3. Blicke mir nicht in die Lieder
  4. Liebst du um Schönheit
  5. Die zwei blauen Augen von meinem Schatz
  6. Ablösung im Sommer
  7. Wer hat dies Liedlein erdacht?
  8. Lob des hohen Verstands
  9. Ich ging mit Lust durch einen grünen Wald
  10. Adagietto
  11. In diesem Wetter
  12. Um Mitternacht
  13. Urlicht
  14. Ich bin der Welt abhanden gekommen

 

Veranstalter

Wiener Staatsoper

Alle Termine

Wiener Staatsoper - Gustav Mahler-Saal
Montag, 19. Oktober 2009 - 18.00 Uhr

München - Residenz, Allerheiligen-Hofkirche
Donnerstag, 22. Oktober 2009 - 20.00 Uhr

Genre

Werke

Presse

  • 15.10.2000 · BR-Klassik · Attila Csampai
  • 27.10.2000 · Südwestpresse · Alfred Thiele
  • 1.7.2009 · Crescendo · Martin Morgenstern
  • 11.10.2009 · Kurier · Judith Schmitzberger
  • 17.10.2009 · Der neue Merker · Renate Wagner
  • 17.10.2009 · ÖSTERREICH · Karl Löbl
  • 19.10.2009 · Deutschlandradio Kultur · Claudia Dasche
  • 19.10.2009 · Deutschlandradio Kultur · Haino Rindler
  • 20.10.2009 · deropernfreund.de · Ernst Kopica
  • 28.10.2009 · Falter · Carsten Fastner
  • 30.10.2009 · klassikinfo.de · Robert Jungwirth
  • 1.11.2009 · Musikwoche.de · Birgit Schlinger
  • 1.11.2009 · PRO:LOG · Oliver Láng
  • 2.11.2009 · MDR Figaro · o.A.
  • 4.11.2009 · Bezirksblatt Oberpullendorf · Sieghard Krabichler
  • 5.11.2009 · News · o.A.
  • 21.11.2009 · DRS 2 · Gabriela Kaegi
  • 24.11.2009 · amazon.de · Rolf Blatzheim
  • 31.12.2009 · Auszeichnungen ·
  • 4.1.2010 · amazon.de · S. Trechsel
  • 10.2.2010 · Neue Osnabrücker Zeitung · dö
  • 23.2.2010 · Stereoplay · Attila Csampai
  • 23.2.2010 · Hifistatement · Attila Csampai
  • 1.3.2010 · Schweizer Illustrierte · Uli von Erlach
  • 16.3.2010 · klassik.com · Oliver Geisler