Lade Veranstaltungen

Erich Zeisl: Requiem Ebraico

3. Oktober 2009
Wien, Musikverein – Großer Saal United States

Text

Anlässlich des 50ten Todestages des österreichischen Exilkomponisten Erich Zeisl spielen die Wiener Philharmoniker unter der Leitung von Zubin Mehta die Komposition “The 92nd Psalm – Requiem Ebraico” im Programm des ersten Abonnementkonzerts der Saison 2009/2010. Der 1905 in Wien geborene Sohn eines Wiener Kaffeehausbesitzers emigrierte 1938 nach Paris und in weiterer Folge in die USA, wo er Anerkennung als Komponist von Liedern, Kammermusik, Chor- und Filmmusik fand. Werke von Anton von Webern und Johannes Brahms runden das philharmonische Konzertprogramm ab.

1905 in Wien geboren, gehörte Erich Zeisl in den 30er Jahren zu den erfolgreichsten jungen Komponisten Österreichs. Der ‘Anschluß’ unterbricht die vielversprechende Karriere: die geplante Uraufführung seiner Oper nach Büchners ‘Leonce und Lena’ im Schönbrunner Schloßtheater wird abgesetzt (sie harrt bis heute der Uraufführung). Als Jude ist Erich Zeisl gezwungen, Wien zu verlassen. Seine Flucht in der Nacht nach dem Novemberpogrom bringt ihn über Frankreich in die USA. 1944/45 entsteht dort das ‘Requiem Ebraico’. Der Komponist, der bis 1938 über 100 Lieder geschrieben hatte, schreibt seit der Flucht kein einziges mehr; seine im Exil begonnene Oper ‘Hiob’ nach dem gleichnamigen Roman von Joseph Roth bleibt unvollendet. Filmkomponist bei MGM, Lehrtätigkeit Southern California Music School, Los Angeles City College. Erich Zeisl stirbt 1959 in Los Angeles. Werke: über 100 Lieder, Kammermusik, Chor- und Orchesterwerke, Opern.

Durch unvorhersehbare Ereignisse im privaten Bereich sah sich Zubin Mehta gezwungen, die Leitung dieser Konzerte zurückzulegen. Tugan Sokhiev, 32jähriger Chefdirigent des Orchestre Nationale du Capitole (Toulouse), hat sich kurzfristig bereit erklärt, die Konzerte zu übernehmen. Er wird anstelle von Weberns Passacaglia die “12. Londoner Symphonie” von Joseph Haydn dirigieren, ansonsten bleibt das vorgesehene Programm unverändert aufrecht.

Links

Erich Zeisl-Website: www.schoenberglaw.com/zeisl/ (englisch)
Erich Zeisl bei Wikipedia: de.wikipedia.org/wiki/Erich_Zeisl
Website der Wiener Philharmoniker (Kartenbestellung): www.wienerphilharmoniker.at
Homepage des Wiener Musikvereins: www.musikverein.at

Besetzung

Ildikó Raimondi, Sopran
Elisabeth Kulman, Alt
Adrian Eröd, Bariton

Singverein der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien
Wiener Philharmoniker

Dirigent: Tugan Sokhiev (statt Zubin Mehta)

Programm

Joseph Haydn: Symphonie D-Dur, Hob. I:104, "12. Londoner Symphonie"

Erich Zeisl: The 92nd Psalm - Requiem Ebraico

Johannes Brahms: Symphonie Nr. 4, e-Moll, op. 98

 

Alle Termine

Samstag, 3. Oktober 2009 - 15.30 Uhr
Sonntag, 4. Oktober 2009 - 11.00 Uhr

Genre

Werke

Presse

  • 5.10.2009 · Kurier · Peter Jarolin
  • 1.11.2009 · Der neue Merker · Inge M. Scherer