Lade Veranstaltungen

Hans Sommer: Orchesterlieder

8. Mai 2010
Bamberg, Konzerthalle United States

Text

Hinweis: Am 13. Mai findet ein zweites Konzert mit identischem Instrumentalprogramm statt. Dazu wird Bo Skovhus weitere Lieder von Hans Sommer interpretieren.

Seine Biografie erinnert an die von Charles Ives: Zwar war Hans Sommer nicht wie sein jüngerer amerikanischer Kollege im Versicherungsgeschäft tätig, dafür machte er sich neben der Musik als Naturwissenschaftler einen Namen, lehrte als Mathematikprofessor und war Direktor der Technischen Hochschule seiner Heimatstadt Braunschweig. In seinem Komponieren, das später gänzlich in das Zentrum seines Wirkens rückte, bewegte er sich nicht nur auf der Höhe seiner Zeit, vielmehr gelangte er zu ebenso eigenständigen wie zukunftsweisenden Neuerungen. Seine Opern brachte der Norddeutsche mit einigem Erfolg auf die Bühnen in München, Berlin oder Stuttgart, vor allem aber eroberte er sich mit seinen Liedern einen festen Platz im zeitgenössischen Konzertleben.

Die Lieder Hans Sommers sind ein aufgrund langer Zeit unzugänglicher Quellen bislang wenig erforschtes, aber umso wichtigeres Bindeglied zwischen der Wagner-Nachfolge und dem Liedschaffen Mahlers und Strauss’. Sommers Orchesterfassung von “Sapphos Gesänge” (1884) etwa ist der erste spätromantische Orchesterliedzyklus im deutschsprachigen Raum überhaupt (Wolf begann 1889, Mahler 1892).

Der Musikverlag Universal Edition hat nun neues Notenmaterial erstellt, um den heutigen Interpreten Sommers Musik zugänglich zu machen. Im Zuge der Konzerte in Bamberg wird es CD-Aufnahmen mit 20 ausgewählten Liedern geben, wovon Elisabeth Kulman und Bo Skovhus je zehn Lieder singen werden.

Besetzung

Elisabeth Kulman, Mezzosopran
Bamberger Symphoniker
Diirgent: Sebastian Weigle

Programm

Richard Wagner: Ouvertüre zu "Rienzi, der Letzte der Tribunen"

Hans Sommer: Sapphos Gesänge op. 6 (Nr. 1-6)

Die Blume verblühet auf fließender Fluth
Wozu soll ich reden? Mein Wort ist so alt!
Hört mich, ihr grausamen Götter
Nicht lange ist's her, da lachte die Welt mir und das Meer
Ich singe der Kraft, die die Erde erhält
Weine nicht, weil dich die Götter gesendet

Max Reger: Variationen und Fuge über ein Thema von W.A. Mozart op. 132

 

Alle Termine

Samstag, 8. Mai 2010 - 20.00 Uhr

Genre

Werke

Presse

  • 9.5.2010 · Cappriccio Forum · Michael Koling
  • 10.5.2010 · Fränkischer Tag · Jochen Berger