Lade Veranstaltungen

Lange Nacht der Musik

19. Juni 2004
Wien, Stadtinitiative United States

Im Rahmen der “Langen Nacht der Musik” findet im Anschluss an Elisabeth Kulmans Liederabend mit dem Haydn Quartett themenübergreifend ein Klavierabend mit der jungen Pianistin Cornelia Herrmann statt.
Elisabeth Kulman wird den Abend mit zwei Schubert-Liedern ein-/überleiten.
Im Anschluss an diesen Klavierabend (ab 23.30 Uhr) wird der thematische Bogen weiter von Bach über Beethoven und Schnittke bis Martinu gespannt. Interpreten sind Jörg Ulrich Krah am Violoncello und Hiroyo Masamura am Klavier.
Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Stadtinitiative Wien.

Cornelia Herrmann und Elisabeth Kulman lernten einander im März 2004 bei einem Konzert in Luzern kennen. Dort musizierten sie gemeinsam mit dem Mozarteum Orchester Salzburg die Mozart-Konzertarie “Ch’io mi scrodi di te” für Sopran, obligates Klavier und Orchester. Das musikalische Einverständnis war sofort gegeben, und so lag eine weitere Zusammenarbeit nahe, die Sie am 19. Juni 2004 mitverfolgen können.
Ein paar Worte zu ihrer Berufslaufbahn:
Cornelia Herrmann, geboren 1977 in Salzburg, wurde bereits als Achtjährige an der Hochschule Mozarteum in die Klavierklasse aufgenommen. Nach nur einem Jahr Studium gewann sie als jüngste Teilnehmerin den Wettbewerb “Jugend musiziert”. Nach Studien in Salzburg, Budapest und Wien gewann sie 1996 als jüngste Finalistin den Int. Bach-Wettbewerb in Leipzig und 1999 den Sonderpreis des Int. Mozart-Wettbewerb in Salzburg. Im Mai 2001 gewann sie den Grossen Förderpreis der Hildegard-Maschmann-Stiftung.
Cornelia Herrmann arbeite u.a. mit den Dirigenten Sir Roger Norrington bei den Salzburger Festspielen, Hubert Soudant, Marcello Viotti, Hubert Soudant und Manfred Honeck zusammen und machte mehrere CD- und Rundfunkaufnahmen beim ORF, NDR und MDR.
Ihrem erfolgreichen Debut bei den Salzburger Festspielen 2002 folgte ein Reengagement im folgenden Jahr. Im Januar 2003 war sie die Solistin bei einer Spanien-Tounee der Camerata Salzburg mit Sir Roger Norrington.
Ihm Rahmen ihrer Konzerte mit dem NHK Symphony Orchestra unter James Judd im Juli 2003 wurde ihr von JVC ein Vertrag für 3 CD-Produktionen angeboten.
Ein ausführliches Portrait der interessanten jungen Künstlerin finden Sie auf der Homepage der Künstleragentur PRIMUSIC.

Besetzung

Liederabend mit dem Haydn Quartett
Elisabeth Kulman, Gesang
Haydn Quartett
Fritz Kircher, Violine I - Martin Kocsis, Violine II
Gerswind Olthoff, Viola - Nikolai New, Violoncello

Besetzung 2
Cornelia Herrmann, Klavier
Elisabeth Kulman, Sopran
Bojidara Kousmanove & Christoph Ehrenfellner, Violine - Johannes Flieder, Viola - Bernhard Naoki Hedenborg, Violoncello

Programm

Programm 1
* Joseph Haydn: Arianna a Naxos (Kantate für Sopran und Streichorchester)

* Felix Mendelssohn-Bartholdy (Arr. Aribert Reimann): 4 Lieder nach Texten von Heinrich Heine
Gruß op.19/5
Reiselied op.34/6
Morgengruß op. 47/2
Auf Flügeln des Gesanges op. 34/2

* Robert Schumann (Arr. Aribert Reimann): 3 Lieder aus op. 107
Der Gärtner (Mörike)
Im Wald (Müller von Königswinter)
Abendlied (Kinkel)

* Franz Schubert (Arr. Fritz Kircher):
Lied: Der Tod und das Mädchen D 531 (Claudius)
2. Satz aus dem Streichquartett Nr. 14 d-Moll D 810 ("Der Tod und das Mädchen")
4 Lieder: Gretchen am Spinnrade D 118 (Goethe)
Die Sterne D 939 (Leitner)
Auf dem Wasser zu singen D 774 (Stolberg)
Erlkönig D 328 (Goethe)

* Zugabe: Du bist die Ruh D 776 (Rückert)

Programm 2
Franz Schubert:
Wanderers Nachtlied I, D 224
Wanderers Nachtlied, D 768
"Wanderer-Fantasie", D 760

J.S. Bach:
Italienisches Konzert, BWV 971
Klavierkonzert A-Dur, BWV 1055

 

Veranstalter

Lange Nacht der Musik (ORF)

Alle Termine

Samstag, 19. Juni 2004, 19.30 Uhr (mit dem Haydn Quartett)

Genre